Beckenendlagen-Geburt.

Hat sich das Baby trotz all den alternativen Massnahmen aus unserem ersten Blogbeitrag zur Beckenendlage nicht gedreht, wird man vom betreuenden Gynäkologen/Gynäkologin gefragt, wie man denn sein Kind auf die Welt bringen möchte. Oft wird einem direkt ein Kaiserschnitt empfohlen. Wenn man sich jedoch nicht sicher ist, ob dies für einen auch stimmt, ist es...
Weiterlesen

Vitamin D.

Vitamin D fördert die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus dem Darm sowie deren Einbau in die Knochen. So ist das Vitamin D für eine gesunde Knochen- und Zahnbildung wichtig. Über die Nahrung können wir aber nur kleine Mengen an Vitamin D aufnehmen. Eine weiter Möglichkeit ist die Bildung von Vitamin D mit Hilfe des Sonnenlichts....
Weiterlesen

Beikost.

Die Nachsorge der Hebammen, ist in der Schweiz so geregelt, dass die Krankenkasse Besuche bis zum 56. Lebenstages des Kindes bezahlt. Danach ist die Betreuung der Hebamme abgeschlossen.Während dieser Zeit wird das Baby ausschliesslich mit Muttermilch oder Säuglingsanfangsnahrung ernährt. Danach geben wir die Betreuung der Familien an die Mütter- und Väterberatung weiter. Sie sind die...
Weiterlesen

Beckenendlage.

Während der Schwangerschaft liegen die Kinder in den verschiedensten Positionen in der Gebärmutter. Je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist, desto mehr Kinder finden sich in der optimalsten Position, der Schädellage, ein. Etwa 5% aller Kinder bleiben jedoch in der Gebärmutter sitzen und werden dann aus einer Beckenendlage/Steisslage geboren. Doch was macht, wenn das Baby in...
Weiterlesen

Nachwehen.

Es ist allgemein bekannt, dass es für die Geburt eines Kindes Wehen braucht. Diese sind je nach Phase der Geburt unterschiedlich von Dauer, Häufigkeit und Intensität. Doch auch nach der Geburt des Kindes, braucht es weiterhin Wehen. Diese sind dann zum Glück nichtmehr so häufig, können aber trotzdem noch als unangenehm bis schmerzhaft wahrgenommen werden....
Weiterlesen

VBAC.

VBAC ist die englische Abkürzung für „vaginal birth after cesarean“. Also Spontangeburt nach einem Kaiserschnitt. Viele Frauen sind sich unsicher diesbezüglich. Ist dies überhaupt möglich? Und wenn ja, wann ist es möglich? Was sind die Risiken bei einer VBAC und was die Vorteile? VoraussetzungenGrundsätzlich ist zu sagen, dass eine Spontangeburt nach einem Kaiserschnitt möglich ist....
Weiterlesen

Schwangerenvorsorge.

Du hältst einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Du bist schwanger! Welcher Ablauf jetzt folgt, ist für dich ganz klar, oder? Du rufst deine Gynäkologin an und vereinbarst einen Termin um deine Verdacht zu bestätigen und die nächsten Kontrollen abzumachen. Wen solltest du sonst darüber informieren um die Schwangerschaft kontrollieren zu lassen? Die Hebamme?! Aber...
Weiterlesen

Gestationsdiabetes.

Immer häufiger gibt es Frauen, welche die Diagnose Gestationsdiabetes (Schwangerschaftszucker) erhalten. Doch wie und wann wird ein Gestationsdiabetes (GDM) diagnostiziert und welche Bedeutung hat die Diagnose für das werdende Mami und das Baby? Die KontrolleZwischen der 24. – 28. Schwangerschaftswoche steht die Kontrolle des nüchtern Blutzuckers bei der Gynäkologin/beim Gynäkologen oder bei der Hebamme an....
Weiterlesen

Geburtseinleitung.

Für viele ein gefürchteter Vorgang, der mit Komplikationen im Geburtsverlauf oder starken Schmerzen in Verbindung gebracht wird. Die Gründe und Varianten einer Einleitung sind vielfältig und haben in den letzten Jahren massiv an Häufigkeit zugenommen. Wieso dies so ist und wie man die Geburt einleitet, verraten wir euch in diesem und dem nächsten Blogbeitrag. Wir...
Weiterlesen

Milchschorf.

Nicht selten kommt es vor, dass sich einige Wochen bis Monate nach der Geburt kleine schuppige Verkrustungen am Kopf des Babys bilden. Diese könne nur an einer Stelle auftreten, aber sich auch über den ganzen Kopf, bis zu den Augenbrauen ausbreiten. Der erste Verdacht ist sofort: Milchschorf! Jedoch handelt es sich häufig gar nicht um...
Weiterlesen