Schwangerschaftstest.

Ein positiver Schwangerschaftstest stellt alles auf den Kopf. Egal ob man sehnlichst darauf gewartet hat, ob es ganz plötzlich und unerwartet rasch eingeschlagen hat, oder es eine grosse Überraschung ist. Meist sind die Frauen kurzzeitig überfordert und wissen gar nicht wohin mit ihren Gefühlen. Doch zu welchem Zeitpunkt ist es sinnvoll einen Schwangerschaftstest zu machen? Und was muss man dann eigentlich tun, wenn dieser positiv ist?

Die herkömmlichen Schwangerschaftstests sollten nach dem Ausbleiben der Periode gemacht werden. Der Test reagiert auf das Schwangerschaftshormon hCG, dass nach der Befruchtung der Eizelle im Urin nachweisbar ist. Die Konzentration des hCG ist im Morgenurin am höchsten. Deshalb ist es empfehlenswert, am Morgen nach dem Aufstehen den Schwangerschaftstest zu machen.

Doch was muss man nun machen, wenn der Test positiv ist?
Zuerst einmal durchatmen! Es ist nicht notwendig, sofort den betreuenden Gynäkologen/die betreuende Gynäkologin aufzusuchen, wenn man sich wohl fühlt und die Schwangerschaft erwünscht ist. Den Herzschlag des Babys, kann man meistens ab der 6. Schwangerschaftswoche im Ultraschall darstellen. Deshalb ist ein Frühultraschall erst nach der 6. Schwangerschaftswoche sinnvoll. Grundsätzlich, ist sogar der erste Ultraschall erst in der 11. – 13. Schwangerschaftswoche notwendig. Darum kannst du in Ruhe etwas abwarten nach dem positiven Test und dann den ersten Termin mit deinem Arzt vereinbaren.

Es ist zudem gut zu Wissen, dass in der Schweiz alle Untersuchungen bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche als Krankheit gelten. Somit bleibt auch die Kostenbeteiligung bestehen. Erst ab der 13. Schwangerschaftswoche sind alle Behandlungskosten durch die Krankenkasse gedeckt.

Doch was muss man in diesen ersten 12 Wochen beachten?
Wichtig ist gleich zu Beginn der Schwangerschaft, auf eine ausgewogenen Ernährung zu achten und auf die „verbotenen“ Nahrungsmittel zu verzichten. Dazu findest du im folgenden Blogbeitrag noch mehr Informationen: https://hebammehoch2.ch/hebammenblog/218/

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, den Nikotinkonsum zu stoppen, wenn man raucht. Auch dazu haben wir einen Blogbeitrag: https://hebammehoch2.ch/hebammenblog/876/

Bei Fragen, wird euch euer Gynäkologe/eure Gynäkologin oder eure Hebamme gerne Auskunft geben.

3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.