Rauchen in der Schwangerschaft.

Man würde meinen, dass in der heutigen Gesellschaft allgemein bekannt ist, dass rauchen in der Schwangerschaft schädlich für das ungeborene Kind ist. Jedoch betreuen wir immer wieder Frauen in der Schwangerschaft, bei der Geburt oder im Wochenbett, die es nicht schaffen mit dem Rauchen aufzuhören. Im heutigen Blogbeitrag, wollen wir nicht nur deutlich machen was Nikotin und andere schädliche Inhalte einer Zigarette für Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben, sondern auch Tipps zur Tabakentwöhnung geben.

Wer in der Schwangerschaft raucht, erleidet mit einer höheren Wahrscheinlichkeit eine Fehlgeburt. Durch die Ablagerung der Schadstoffe in den Gefässen der Plazenta, kann diese nicht richtig wachsen und es kann eine Unterversorgung des ungeborenen Kindes stattfinden. Das kann dazu führen, dass das Kind mit dem Wachstum zurück liegt. Es kommt auch vermehrt zu vorzeitigen Plazentalösungen, was zum Tode des Kindes führen kann. Nach der Geburt sterben Kinder von rauchenden Eltern häufiger am plötzlichen Kindstod und schreien im Wochenbett um ein vielfaches mehr, da sie Entzugserscheinungen haben. Sie haben ein höheres Risiko im Laufe ihres Lebens an Asthma zu erkranken und können psychisch auffälliger sein.

Diese Informationen, sollten doch eigentlich schon ausreichen den Zigarettenkonsum zu überdenken. Am besten versucht man schon bei positivem Kinderwunsch mit dem Rauchen aufzuhören oder spätestens beim Bekanntwerden der Schwangerschaft.Was aber wenn die Sucht einfach zu gross ist?

Sprecht offen mit eurer Hebamme oder Gynäkologin über euren Tabakkonsum. Seid dabei ehrlich was die Menge der Zigaretten anbelangt, denn nur so können die Fachpersonen euch gezielt beraten und evtl. Massnahmen planen. Für die Hebamme ist es auch wichtig zu wissen, ob jemand anderes in eurem Haushalt raucht, da auch Passivrauchen schädlich ist und vor allem im Wochenbett Auswirkungen auf das Neugeborene haben kann. Versucht die Schwangerschaft als Chance zu sehen mit dem Rauchen aufzuhören. Falls all die Informationen nicht reichen dem Rauchen ein Ende zu setzten, meldet euch zu einer Entwöhnungstherapie an. Dein Kind und auch dein Körper wird es dir danken.

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.