Lavendelwickel.

Der Wickel ist eine altbewährte Methode, bei der Pflanzeninhaltstoffe genutzt werden. Meist sind es ätherische Öle, die kalt oder warm um ein Körperteil gelegt werden. In der Schwangerschaft ist bei nicht-gebärmutterhalswirksamen Kontraktionen, die aber schon leicht schmerzhaft und mühsam sein können, ein Lavendelwickel zu empfehlen.

Was braucht man:

  • 1 Schüssel mit 37°C warmem Wasser
  • 5 Tropfen reines, ätherisches Lavendelöl
  • Ein Esslöffel Rahm/Sahne oder ein Teelöffel Badesalz
  • Ein Handtuch und ein Badetuch

Und so geht’s:

Badetuch der Breite nach auf dem Sofa oder Bett bereitlegen. In die vorbereitete Schüssel warmes Wasser und den Rahm oder das Badesalz dazu geben. Dann die 5 Tropfen Lavendelöl hinzufügen. Umrühren. Das Handtuch in die Schüssel geben und dann auswinden. Bequem auf das vorbereitete Badetuch liegen und das noch feuchte Handtuch auf den Bauch legen und den Bauch mit dem Badetuch einwickeln, um die Wärme länger zu speichern. Wenn der Wickel ausgekühlt ist entfernen und bei Bedarf wiederholen.

Wir wünschen eine gute Entspannung.

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.