Unterbauchschmerzen.

Wenn es im Unterbauch zieht und krampft, ist dies für eine Schwangere meist ein Alarmzeichen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Zum Glück sind diese Unterbauchschmerzen meist ganz harmlos und gehören dazu. Doch was können Ursachen für diese Unterbauchschmerzen sein?

Zum einen können die Mutterbänder Unterbauchschmerzen verursachen. Denn die Mutterbänder sind dazu da, um die Gebärmutter zu stabilisieren. Wenn das Baby rasch im Mutterleib wächst und an Gewicht zulegt, sind die Bänder gefordert und müssen das Baby „halten“. Dies kann dann Unterbauchschmerzen verursachen. Zudem beginnt der Körper bereits ab der 20. Schwangerschaftswoche mit leichten Kontraktionen, den Braxton-Hicks-Kontraktionen. Diese sind für manche Frauen schmerzhaft spürbar, andere bemerken sie kaum. Es ist dabei nur wichtig abzuklären, ob sich diese Kontraktionen bereits auf den Gebärmutterhals auswirken oder nicht. Dazu haben wir euch einen eigenen, ausführlicheren Beitrag geschrieben: https://hebammehoch2.ch/hebammenblog/492/

Meist sind diese Unterbauchschmerzen ein Zeichen des Körpers, dass er mehr Ruhe braucht und sich das werdende Mami etwas schonen sollte. Wenn man sich dann etwas hinlegt, ausruht und noch ein Magnesium nimmt, nehmen die Schmerzen meist rasch ab.

Eine weitere Ursache für Unterbauch- oder allgemein Bauchschmerpzen ist eine gestörte Verdauung. Vor allem das obstipiert/verstopft sein. Deshalb ist es wichtig, auch diese in Schwung zu halten.

Wenn die Unterbauchschmerzen nicht nachlassen, es immer wieder auftritt und regelmässig wird, ist es wichtig, dies mit dem Gynäkologen/Gynäkologin oder der Hebamme zu besprechen.

3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.