Babyschlaf.

„Unser Kind will einfach nicht in seinem Bettchen schlafen.“

Diese Aussage hören wir von verzweifelten Eltern sehr oft. Bei genauerem Nachfragen, befindet sich dieses Bettchen dann meist im Kinderzimmer des Babys oder zwar im Zimmer der Eltern, aber ohne Kontakt zum Bett von Mama und Papa.
Ein Neugeborenes hat die letzten Monate eng eingekuschelt in der Gebärmutter seiner Mama verbracht und ist sich Wärme, Nähe und Geborgenheit gewohnt. Es hat den Herzschlag seiner Mutter gehört und wurde in den Schlaf geschaukelt. Es war nie alleine auf einer flachen Unterlage in einem Bettchen. Es ist sich einfach nicht gewohnt alleine zu sein und kann deswegen ganz schlecht alleine schlafen. Wir empfehlen ganz klar, sich ein Beistellbett anzuschaffen.


„Aber dann verwöhnen wir unser Kind und es will nie mehr alleine schlafen.“

Neugeborene können nicht verwöhnt werden und schon gar nicht mit Liebe und Zuneigung. Kinder die bei ihren Eltern im Bett oder in einem Beistellbettchen schlafen, haben einen ruhigeren Schlaf und sind entspannter. Sollte das Kind in der Nacht aufwachen, spürt es die Nähe der Eltern und kann so schneller wieder in den Schlaf finden. Auch ist es sehr praktisch für stillende Mütter, wenn sie in der Nacht ihr Kind im Liegen stillen können und es dann neben ihnen wieder einschlafen kann.
Der Körperkontakt ist in den ersten Monaten wichtig für eine starke Bindung zwischen dem Baby und seinen Eltern.

3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.