Dammvorbereitung.

Vielleicht habt ihr auch schon davon gehört, dass man seinen Damm vor der Geburt vorbereiten soll, damit dieser bei der Geburt nicht reisst. Doch was ist eigentlich der Damm und was bedeutet es, diesen für die Geburt vorzubereiten?

Der Damm ist der Bereich zwischen der Vagina und dem After. Dieser kann während der Geburt, hauptsächlich beim Durchtreten des Kopfes, einreissen. Um die Wahrscheinlichkeit des Reissens zu vermindern, kann der Damm vor der Geburt vorbereitet werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sitzbäder, Dammmassage, Tees, und verschiedene „Helferlein“. Jedoch gibt es bei keiner der Vorbereitungsmassnahmen eine Garantie, dass ein Riss verhindert werden kann.

Für das Sitzbad verwendet ihr am besten Heublumen, die ihr zu einem Tee aufgiesst und soweit abkühlen lässt bis es für euch angenehm ist. Durch die Wärme und die Heublumen wird das Gewebe besser durchblutet und geschmeidig. Dies dürft ihr täglich machen, wenn es für euch angenehm ist. Starten solltet ihr damit frühestens ab der 35. Schwangerschaftswoche (SSW).

Die Dammmassage kann mit einem reinen Öl, wie z.B Jojoba-, Oliven- oder Mandelöl durchgeführt werden. Zudem gibt es von verschiedenen Anbietern spezielle Dammmassageöle mit durchblutungsfördernden Inhaltsstoffen. Massieren dürft ihr euren Damm ebenfalls täglich und ab der 35. SSW. Wichtig ist, dass ihr euch dabei wohl fühlt und es nicht zu einem unangenehmen Tagespunkt wird. Nachfolgend beschreiben wir euch das Vorgehen bei der Dammassage.

  1. Macht es euch bequem.
  2. Wärmt das Öl in eurer Handfläche etwas vor.
  3. Streicht das Öl auf den Damm und massiert es mit kreisenden Bewegungen während 3 Minuten ein.
  4. Führt einen Finger etwa 4cm in die Scheide ein und dehnt sorgfältig und langsam in Richtung After, bis ihr ein Ziehen oder Dehnen spürt. Bleibt ca. 2 Minuten in dieser Dehnung oder bis ihr euch daran gewöhnt habt.
  5. Dies wiederholt ihr einige Tage so.
  6. In den folgenden Tagen könnt ihr einen zweiten oder dritten Finger dazu nehmen und die Dehnung ausweiten.

Zur allgemeinen Geburtsvorbereitung, aber auch Dammvorbereitung gehört der Himbeerblättertee. Er macht das Gewebe elastischer und lockert es auf. Ab der 35. SSW dürft ihr 1 Tasse täglich trinken und ab der 37. SSW zwei.

Für die Dammvorbereitung gibt es mittlerweile verschiedene Beckenboden und Geburtstrainer, wie z.B der EPI-NO oder Aniball. Damit starten könnt ihr ab der 38. SSW. Zudem können sie auch nach der Geburt zur Beckenbodenstärkung verwendet werden.

5+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.