Die Kamille – Matricaria recutita (chamomilla).

Die Kamille wirkt mit ihrem hohen Anteil an ätherischen Ölen und Bitterstoffen krampflösend, beruhigen,schmerzlindernd, appetitanregend, entzündungshemmend, wundheilend, antibakteriell, antiviral und immunstimmulierend. Diese Eigenschaften können für die Mutter in der Schwangerschaft und im Wochenbett von nutzen sein.

Schwangerschaft: Bei Magendarmbeschwerden greifen viele zum alt bekannten Kamillentee um diese zu lindern. So soll es auch in der Schwangerschaft sein, in der viele Frauen von Erbrechen, Übelkeit und Sodbrennen geplagt sind. Die Kamille kann hier krampflösend und schmerzlindernd wirken. Auch bei Unruhe oder Schlafstörungen kann sie, zusammen mit dem von letzter Woche erwähnten Lavendel, eine Hilfe sein in den Schlaf zu finden. Schwangere die von Hämorrhoiden geplagt werden können ebenfalls von der Kamille gebrauch machen.

Geburt und Wochenbett: Ob bei wunden Brustwarzen oder auch beim Dammschnitt, die Kamille hilft die Wunde zu heilen und beugt bakteriellen und viralen Infektionen vor.

Anwendung: In der Schwangerschaft als Tee bei akuter Übelkeit, Erbrechen oder Sodbrennen. Bei Frauen mit Appetitmangel können regelmässig 1-2 Tassen pro Tag getrunken werden. Empfehlenswert ist auch eine Tasse Kamillentee vor dem zu Bett gehen. Gegen die Hämorrhoiden wird ein Sitzbad oder mit warmem Tee getränkte Kompressen vorgeschlagen. Letztere können ebenfalls im Wochenbett auf die wunden Brustwarzen oder den Damm gelegt werden.

3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.