Lanugohaare.

Beim genaueren betrachten des Neugeborenen nach der Geburt, fallen vielen Eltern die feinen Härchen am Körper des Babys auf. Manchmal befinden sich diese am ganzen Körper, manchmal nur am Rücken. Diese Härchen können kurz oder lang sein. Doch warum haben manche Kinder mehr Lanugohaare als andere und was sind überhaupt Lanugohaare?

Lanugo kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Wollhaar. Es wird schon in der 12. Schwangerschaftswoche gebildet und schützt die Haut des Ungeborenen im Mutterleib. Im Laufe der Schwangerschaft werden die Lanugohaare durch die Vellushaare ausgetauscht, die dann bis zur Pubertät bestehen bleiben.

Die Lanugohaare sind eines der Reifezeichen des Neugeborenen. So haben Frühgeborene mehr Lanugohaare als Termingeborene. Bei Kinder die um den Termin geboren werden, kann man meist an der Schulterpartie noch behaarte Stellen erkennen oder abgefallene Haare in der Vernix (Käseschmiere) entdecken.

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.